01.11.2013

Pause.

In den letzten Tagen war es recht ruhig hier auf dem Blog. Nun gibt es mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir :).

Heute muss ich mir mal ein bisschen was von der Seele schreiben.

Achtung! - Langer Text voll von Selbstmitleid ;).

Im Moment fühle ich mich irgendwie recht ausgelaugt. Meiner Familie, den Freunden und auch der Arbeit im Büro gerecht zu werden, ist doch sehr viel anstrengender als ich dachte (bzw. hoffte). Ich habe das Gefühl, die Tage ziehen so an mir vorbei und irgendwie konnte ich alles nur so halb machen ... nicht falsch, aber auch nicht richtig. Zumindest nicht so, wie es meine Anforderung an mich selbst ist.

Ich fühle mich abwesend, kann mich schlecht konzentrieren und bin schnell gereizt. Das alles bin so gar nicht ich. Ich bin nie wirklich abwesend - verträumt und etwas verpeilt, ja ;), aber nicht abwesend -. Vor allem aber bin ich normalerweise eine ausgeglichene Person, die kaum etwas auf die Palme bringen kann. Ich bin geduldig und entspannt, auch wenn eine Situation mal stressiger ist.

In letzter Zeit könnte ich bei den kleinsten Gelegenheiten durchdrehen. Gewissermaßen völlig grundlos.

Es ist nicht so, dass ich unglücklich bin oder unzufrieden. Im Gegenteil.

Ich liebe mein Leben.
Meine Familie.
Meine Freunde.
Alles.

Ich gehe auch gerne Arbeiten, aber manchmal wird es mir einfach zu viel.

Damit stehe ich ja nicht allein da, nur reden viele nicht darüber.

Die meisten Mamas vergessen, sich auch mal eine Auszeit zu gönnen und ein paar Minuten oder Stunden einfach für sich zu sein.

So geht es mir im Moment.

Kurzum: Ich muss lernen einen Gang runter zu schalten und einfach mal eine Pause zu machen.

Wenn die Kinder schlafen, z.B. mal nicht die Wohnung putzen, sondern einfach die Füße hoch legen und entspannen, auch wenn es nicht so klinisch rein aussieht (und ist) wie in einem Möbelkatalog.

In diesem Sinne: Ich gehe jetzt in die Badewanne :).

Für alle, die den Text bis hierin gelesen haben:

WOW, Respekt und vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! :)

Habt noch einen schönen Abend!
Kommentare on "Pause."
  1. Schnief! Ja, irgendwie redet frau nicht drüber, gell!? Aber an dem Schnief kann man merken, dass ich momentan seeehr nah am Wasser gebaut bin. Eben weil ich mich auch so fühle. Mir fehlt komplett Zeit für mich. Die Arbeitszeiten vom Käferpapa geben mir den Rest. Einmal in der Woche hätte ich gerne auch Zeit nur für mich. Die braucht man einfach. Bleib dran und nehme sie dir!!!!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, danke Du Liebe! <3 Für Dich wünsche ich mir dasselbe! Nimm Dir so viel Zeit wie möglich auch für Dich. Alles Liebe!

      Löschen
  2. Liebe Sassi, ja, es gibt solche Momente im Leben, mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Aber das Wichtigste, was Du ja selbst schon erkannt hast, nimm Dir Zeit für Dich, um abzuschalten und Kraft zu tanken und genieß die Liebe Deiner Familie. Und übrigens: Ein bisschen Selbstmitleid darf man sich gönnen und darüber reden ist völlig OK, Du hast recht, nur Wenige tun es. Ich wünsche Dir viel Kraft und bin in Gedanken oft bei Dir und Euch. Anja

    AntwortenLöschen