20.09.2013

Zwei kleine Spatzen ...

Heute komme ich (endlich) dazu, euch ein kleines Update zur KiTa-Eingewöhnung unseres Minis zu geben :) und ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz ich auf unseren kleinen Mann bin.


Er macht das so toll!

In den ersten Tagen war ich immer noch an seiner Seite und wir haben gemeinsam mit den anderen Kindern gespielt. Benni fällt es nicht schwer, sich an eine fremde Umgebung zu gewöhnen. Alles ist interessant und muss erkundet werden. Dass da noch andere Kinder sind, macht alles noch viel leichter für ihn <3.

Gestern war es dann zum ersten Mal soweit, dass ich für eine halbe Stunde in die Elternecke gehen sollte. Ich habe mein kleines Baby (das so klein gar nicht mehr ist ... *seufz*) zum ersten Mal komplett in "fremde" Hände gegeben. Und was soll ich euch sagen? Er hat kein einziges Mal geweint und war mittendrin statt nur dabei :). Als ich ihn wieder in Empfang nahm, strahlte er mich an. Keine Spur von Angst oder Unbehagen. Es hat ihm wirklich gut gefallen, das war deutlich zu spüren.


Auch den Rest des Tages war er super drauf - abgesehen von der Erschöpfung ;). Ist ja alles ganz neu und anstregend für so einen kleinen Menschen.

Heute Vormittag war es dann sehr ähnlich. Benni war sogar schon eine ganze Stunde allein im Gruppenraum und auch heute hat er ohne eine Träne zu vergießen durchgehalten :).

Die Freude, als ich ihn dann wieder in den Arm nehmen konnte, war dann allerdings auf beiden Seiten sehr groß :). Das hat mich auch gefreut. Ist ja schon irgendwie komisch, wenn es dem kleinen Baby so gar nichts ausmachen würde, von seiner Mama getrennt zu sein ... aber so ist es ja nicht und ich bin unendlich froh und dankbar, dass es so toll klappt bisher.

Wie alt waren eure Kinder, als sie zur KiTa kamen? Und wie verlief eure Eingewöhnung?
Kommentare on "Zwei kleine Spatzen ... "
  1. Wow ein schöner Kindergarten :) und ich freue mich sehr mit dir das es so gut klappt mit der Eingewöhnung!
    Meine Tochter war 1 1/2 Jahre als sie zur Tagesmutter kam. Die Eingewöhnung lief super, keine Tränen, auch nicht als Mama mal ein paar Stunden nicht dabei war. Aber dann als es so richtig los ging und Mama nicht da blieb und erst Nachmittags wieder kam, da gab es die ersten zwei Wochen jeden Morgen viele Tränen :,( beim Mäuschen und bei Mama sowieso. Das war nicht einfach. Aber das verging und dann gabs nur noch Geschrei beim Abholen weil sie noch bleiben wollte ;)
    liebste Grüße und ein schönes Wochenende, Maria von sonnengelbundhimmelblau.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja nach einem richtig tollen Kindergarten aus! Mein Sohn war 10 Monate alt, als er in die Kinderkrippe kam - er hat richtig großen Spaß gehabt und ich durfte schon ab dem dritten Tag komplett gehen. Das führte dann dazu, dass ich heulend vor der Tür saß und mich fragte, was ich als Mama eigentlich falsch gemacht habe, wenn sich mein Kind so wenig für mich interessiert. Das ging so lange, bis die Erzieherin meinte, dass das doch ein gutes Zeichen sei :: der Kleine hat Vertrauen zu mir und weiß, dass unsere Bindung so stark ist, dass ich wiederkomme und dass ich ihn nicht irgendwo lassen würde, wo es ihm nicht gut geht. Und seitdem war es besser - auch für mich!

    Seit einiger Zeit geht der Kleine jetzt in den Kindergarten und es macht ihm großen Spaß! Aber morgens schreit er sich erstmal die Seele aus dem Leib, als würde er dort gefoltert werden. Anfangs hat mir das Sorgen gemacht - auch im Hinblick auf die Worte der Erzieherin aus der Kinderkrippe! Wir haben aber festgestellt, dass er jetzt klug und gewitzt genug ist, es einfach mal probieren zu wollen. Mal sehen, ob Mama mich wieder mitnimmt, wenn ich hier Theater mache. Sobald er feststellt, dass das nicht klappt, hat er die allergrößte Freude mit den anderen Kindern..

    Ist schon manchmal gar nicht so einfach aber ich freu mich, wenn das bei euch so gut klappt!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Ich habe dich in der Brigitte MOm Blog Liste entdeckt und möchte dir hiermit sagen, dass du von mir getaggt wurdest! Was das genau ist und wie es funktioniert kannst du auf meinem Blog nachlesen! Ich würde mich freuen, wenn du deinen Link dann bei mir postest!!! Ganz liebe Grüße
    Sandra
    http://lebenzwischenseifenblasen.blogspot.de/2013/09/wildes-rumgetagge-und-ich-mittendrin.html

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Kindergarten und auch wenn das Gefühl komisch ist, ist es toll so, wie es läuft. Ihr habt alles richtig gemacht und könnt stolz auf euch sein. =)

    AntwortenLöschen
  5. Von unserer Eingewöhnung und Co. hab ich heute berichtet.
    Auch sehr unkompliziert.

    Hach aber wie du schon geschrieben hast, man freut sich so sehr wenn die kleinen sich dann freuen einen zu sehen und einem in die arme springen - auch wenn man erst dachte die trennung würde sie gar nich jucken. :-D
    Zoe sagt auch nie "tschüss" oder so wenn sie morgens in die gruppe geht.

    Rein und mama ausblenden :(

    Umsomehr freue ich mich wenn sie mir mittags so in die arme springt!

    AntwortenLöschen