18.01.2014

Tutorial: Utensilo

Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich endlich mal wieder Zeit gefunden, um zu nähen. Es ist ein unglaublich beruhigendes und entspannendes Gefühl, an der Nähmaschine zu sitzen, wenn der Regen gegen die Fensterscheiben peitscht. Gemütlich drinnen an einem Lieblingsort, heißen Tee in der Hand und ganz vielen Ideen im Kopf.

Heute möchte ich euch erneut mitnehmen in mein Kämmerlein und euch Schritt für Schritt zeigen, wie ihr

Utensilos,

kleine bunte Körbchen zur Aufbewahrung von allerlei Krimskrams, nähen könnt.

Fangen wir doch direkt an:

Für ein Utensilo benötigt ihr:

  • ein Stück Außenstoff (25cm x 40cm)
  • ein Stück Innenstoff (25cm x 40cm)
  • Vlieseline (Stärke 100-200) (25cm x 40cm)
  
sowie die üblichen Nähutensilien, wie
  
  • Nähmaschine
  • farblich passendes Garn
  • Stoffschere
  • Sicherheitsnadeln
  • Schneiderkreide
  • ein Maßband und
  • ein Bügeleisen.
   
Die Größe eurer Stoffe hängt natürlich von der Größe ab, die euer Utensilo einmal haben soll.

Ich habe mich für die oben bereits angegebenen Maßen entschieden.

Und so geht's:

Als erstes wird eine Schablone angefertigt, damit nicht jedes Mal neu ausgemessen werden muss ;).
Übertragt einfach die gewünschten Maße auf ein Blatt Papier.

Als nächstes übertragt ihr euer Schnittmuster auf die Stoffe. Fixiert die Schablone dabei am besten mit Stecknadeln auf euren Stoff und fahrt die Umrisse mit Schneiderkreide nach.


Insgesamt müssen Außen-, Innenstoff und Vlieseline jeweils 2x zugeschnitten werden.

Nun werden die beiden Stücke der Vlieseline auf die zwei Teile des Innenstoffs aufgebügelt.


 

Tipp:
Beim Aufeinanderlegen müsst ihr beachten, dass die eine Seite der Vlieseline etwas klebt. Diese Seite muss auf den Stoff (linksseitig) gelegt werden, um ihn so zu verstärken.

Jetzt habt ihr die ganze Vorarbeit geleistet und das Nähen beginnt :).

Legt nun einmal Außen- und einmal Innenstoff rechts auf rechts aufeinander ...


... und näht das Ganze, wie auf dem Bild zu sehen, an der längsten Seite zusammen.





danach faltet ihr es auf.

Dasselbe müsst ihr nun auch noch mit dem anderen zurecht geschnittenen Stück Außen- und Innenstoff machen. 

Entstanden sind nun zwei Stücke Stoff, bestehend jeweils aus Außen- und Innenstoff.



Diese beiden Teile legt ihr nun aufeinander (Außen- auf Außenstoff, Innen- auf Innenstoff) und näht zunächst eine lange Seite zusammen. Dann ist die andere lange Seite dran. Wenn ihr diese zusammennäht, achtete darauf, eine Wendeöffnung zu lassen!


Jetzt sind die kurzen Seiten an der Reihe. Näht auch diese zusammen, sodass nur noch die Ecken offen sind.


Damit das Utensilo am Ende aufgestellt werden kann, wird der Stoff an den Ecken nach oben genommen. Die Ecken werden auseinander gezogen, sodass die bereits genähte lange Seite des Utensilos auf der ebenfalls bereits genähten kurzen Seite des Utensilos liegt und eine lange Kante entsteht. Diese Kante wird nun zusammen genäht.


Das Gleiche wird an den übrigen drei Ecken wiederholt.

Als nächstes wird der Stoff durch die kleine Öffnung gewendet. Die "schöne" Seite des Stoffs liegt nun außen.


Verschließt die Wendeöffnung mit einer einfachen Naht.


Jetzt müsst ihr nur noch den Innenstoff in den Außenstoff stecken und eine kleine Krempe umschlagen.

Zupft alles ein wenig zurecht und FERTIG ist euer Utensilo <3.


Ihr könnt euer Utensilo nach Lust und Laune befüllen.

Tipp:
Habt ihr euch an der Optik eures Utensilos satt gesehen, könnt ihr es sogar "umkrempeln" und den Innenstoff nach außen wenden.


Viel Spaß beim Nachnähen!

Wenn ihr Lust habt, schickt mir gerne Bilder eurer fertigen Utensilos an:

KunterbunterKinderKram@web.de!

Ich freue mich über eure Mails <3.
1 Kommentar on "Tutorial: Utensilo"
  1. Ohhh schön...und wieder einmal wünsch ich mir nähen zu können!
    LG

    AntwortenLöschen