15.07.2013

Im Schokohimmel ...

Hallo ihr Lieben, 

ENDLICH kann ich wieder bloggen!! :) Es gibt so viele tolle Sachen, die ich euch erzählen und zeigen möchte, doch mein Laptop machte mir einen Strich durch die Rechnung (ich hatte auf unserer Facebookseite schon berichtet), doch nun ist alles wieder funktionstüchtig und es kann weiter gehen <3. An dieser Stelle vielen lieben Dank an meine bessere Hälfte. Ich wäre ohne ihn vermutlich verzweifelt ;).

Wie die meisten von euch bereits wissen, backe ich unheimlich gerne - nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern auch einfach mal zwischendurch (die Figur dankt es nicht, aber hey ... nobody's perfect ;) und außerdem schmeckt es einfach gut).

Heute hatte ich einfach große Lust, mich nun auch mal an den trendigen

Cake Pops

zu versuchen.

Abgesehen von kleineren Schönheitsfehlern sind sie wirklich toll geworden <3. Ich traue mich gar nicht sie zu essen, weil sie einfach soooooo schön aussehen :).


Mal sehen was meine Kolonne dazu sagen wird.

Ich habe ein (mehr oder weniger) einfaches Grundrezept für Cake Pops ausprobiert.

Zuerst habe ich einen Rührkuchen in einer Kastenform gebacken. Hierfür benötigt ihr

105g Butter
110g Zucker
2 Tütchen Vanillezucker
2 Eier
1/2 Tütchen Backpulver
1 Prise Salz
180g Mehl
3 TL Backkakao
2 EL Milch
(am Ende werden das ca. 40 Cake Pops)

Butter, Zucker und Vanillezucker habe ich zunächst schaumig gerührt und danach die Eier hinzugegeben. Mehl, Backkakao, Backpulver und Salz vermischen und (unter Rühren) langsam in die Butter-Zucker-Masse schütten. Schon kann die Masse in eine gefettete Kastenform und ab in den Ofen (bei 160°C (Umluft) für ca. 30 Minuten).

Nach dem Backen muss der Teig vollständig auskühlen. Das ist ganz ganz wichtig. Ich war leider recht ungeduldig, es ging zum Glück trotzdem ganz gut. Am besten ist es, den Teig einen Tag vorher zu machen.

Jetzt ist das Topping an der Reihe. Für den Überzug braucht ihr

50g Vollmilchkuvertüre
400g weiße Kuvertüre
200g Frischkäse
Deko (z.B. Krokant, Liebesperlen, Schokosplitter ... ganz wie ihr mögt)

Als erstes muss nun der Kuchen zerbröselt werden. Danach wird die Vollmilchkuvertüre im Wasserbad geschmolzen. Lasst die Kuvertüre ein wenig abkühlen und gebt sie zusammen mit dem Frischkäse zu der Krümelmasse. Nun alles gut durchkneten.

Aus der Teigmasse könnt ihr nun die Cake-Pop-Kügelchen formen. Die Kugeln kommen danach für ca. 15 Minuten ins Gefrierfach.

Währenddessen könnt ihr die weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.

Nun werden die Lolli-Stiele in die Kuvertüre getaucht und in die Kugeln gesteckt (damit die Kugeln später beim Schokobad nicht von den Stielen fallen). Nun kommen die Kugeln nochmals für ca. 10 Minuten ins Gefrierfach.

Wenn ihr die Stielkugeln aus dem Gefrierfach geholt habt, könnt ihr sie in die nun etwas abgekühlte weiße Kuvertüre tauchen. Da die Kugeln kalt sind, wird die Kuvertüre schnell fest, also geht es direkt ans Dekorieren (Haltet euch ran, ihr Lieben! Ich war das eine oder andere Mal in gewohnter Manier ein wenig zu langsam ... naja ;)).

Dann sind die Cake Pops fertig!

Der Aufwand hat sich gelohnt, wie ich finde.

Das Rezept habe ich übrigens von HIER.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken ;).

Liebe Grüße,

Eure Saskia
Kommentare on "Im Schokohimmel ..."
  1. Mhhh, die Teilchen sehen aber lecker aus. Da würde es bei mir nicht bei einem bleiben :)

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir waren es auch ein oder zwei oder fünf mehr ;).

    AntwortenLöschen